Problem im Griff

Rohkost Tag 6

 

Heute war mein bisher bester Tag in diesem Versuch. Beim Aufwachen fühlte ich mich absolut fantastisch und voller Energie, besser als vor der Umstellung auf Rohkost. Ich hatte Glücksgefühle, als würde ich von einer Flut von Endorphinen überschwemmt werden. Es war ähnlich dem „Läuferhoch". Dieses positive Gefühl hielt bis etwa Mittag an, danach fühlte ich mich einfach normal. Ich hatte das während meines ersten (sehr fetthaltigen) Rohkost-Versuches auch schon.

Da Sonntag mein trainingsfreier Tag ist, war ich heute nicht im Fitnessstudio.

 

Logo-Ringe-gruenGewichtsverlust

Ich habe weitere 0,36 Kilogramm an Gewicht verloren und bin somit auf 82,38 Kilo, das bedeutet einen gesamten Gewichtsverlust von 2 Kilogramm in 5 Tagen.

 

Logo-Ringe-gruenEntgiftung

Ich glaube ich bin über die erste Entgiftungsphase hinweg, da ich den ganzen Tag keine besonderen Entgiftungssymptome wie Kopfweh, Kälteempfinden, negative Gefühle oder Ähnliches hatte. Das einzige ist der furchtbare Mundgeruch, den ich beim Aufwachen nach wie vor hatte.

Meine Libido ist auch wieder erwacht. Yeeah! Ich habe gehört, dass eine schwache Libido in der Umstellungsphase bei dieser Ernährung ganz normal ist, ich bin also froh, meine Manneskraft wieder zu haben

[Werbung]

Ich habe gesehen, dass einige Leser den Begriff der ernährungsbedingten Entgiftung verwirrend finden. Der grundsätzliche Gedanke dabei ist, dass der Körper einfach ein bisschen Zeit braucht, um sich auf eine reinere Ernährung umzustellen. In vielerlei Hinsicht hat das Ähnlichkeit mit einem Drogenentzug. Versuchen Sie einmal, 30 Tage lang mehrere Tassen Kaffee täglich zu trinken und danach einen kalten Entzug zu machen. Sie werden wahrscheinlich Symptome wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Müdigkeit, Gelüste etc. haben, während Ihr Körper sich darauf einstellt, ohne Koffein zu leben. Bei den meisten Menschen dauert diese Umstellungsphase ein paar Tage bis ein paar Wochen.

Eine Ernährungsumstellung kann Sie ähnlich aus dem Gleichgewicht bringen, und Ihr Körper braucht Zeit, um sich daran zu gewöhnen. Diese erste Umstellung geht vorbei und wenn die Symptome sich legen, fühlen Sie sich normalerweise besser.

Meine anfänglichen ernährungsbedingten Entgiftungsphasen der Vergangenheit dauerten ca. 5 Tage, ich liege also ziemlich gut im Zeitplan, wenn das Ärgste jetzt wirklich vorbei ist. Wir werden ja sehen.

 

Logo-Ringe-gruenVorhersagen

Interessant sind auch die verschiedenen Vorhersagen der Leute darüber, was mit mir aufgrund von diesem Experiment alles passieren wird. Diese finden sich im Forum, in privaten Nachrichten und in anderen Gesundheits-Foren, wo das Thema ebenfalls diskutiert wird.

Langzeit-Rohköstler sagen mir positive Ergebnisse voraus, einschließlich einen beachtlichen Gewichtsverlust und Unmengen von Energie nach der anfänglichen Entgiftungsphase. Einige Anhänger von stark eiweißhaltigen Ernährungsformen sagen voraus, dass ich eine Reihe von Verschlechterungen wie Müdigkeit, Appetitverlust und Probleme mit dem Blutzuckerspiegel erleiden werde. Mindestens eine Person denkt, ich werde im Krankenhaus landen. Und wieder andere sagen, dass ich aufgrund der vielen Kohlenhydrate bei dieser Ernährung zunehmen werde.

Ich habe meine eigenen Erwartungen, ziehe es aber vor, das ganze mit einer offenen Haltung auf mich zukommen zu lassen. Ich möchte mich nicht auf ein bestimmtes Ergebnis versteifen, da das meine täglichen Einträge verzerren könnte. Egal was passiert, es wird eine Lern- und Wachstumserfahrung. Ich bin genau so neugierig, wie das ausgeht, wie Sie es wahrscheinlich sind.

 

Logo-Ringe-gruenRohe Mandeln

Ich habe erfahren, dass die Mandeln die ich gestern gegessen habe nicht roh waren (Danke, Dan!), obwohl sie als „rohe Mandeln" deklariert waren. Anscheinend hat das Mandelgremium von Kalifornien letztes Jahr die Entscheidung getroffen, dass alle kalifornischen Mandeln pasteurisiert werden müssen. Das betrifft tatsächlich praktisch alle Mandeln, die man in den USA und Kanada zu kaufen bekommt. Pasteurisieren bedeutet, die Mandeln zu kochen, wonach sie tot und reaktionsträge sind. Anders als Mandeln, die wirklich roh sind, treiben pasteurisierte Mandeln nicht aus, wenn man sie in Wasser einweicht. Ich werde mich irgendwann vielleicht näher mit dem Thema auseinander setzen, für den Rest dieses Versuches werde ich jedoch auf kalifornische Mandeln verzichten.

Die Entscheidung zu Pasteurisieren ist die eine Sache, das viel größere Problem ist, dass die pasteurisierten Mandeln weiterhin als roh gekennzeichnet werden, obwohl sie es eindeutig nicht sind. Ein pasteurisiertes/gekochtes Nahrungsmittel ist per Definition nicht roh. Meiner Meinung nach ist diese Vorgehensweise schlicht und einfach skrupellos. Ich habe für lebende Nahrung bezahlt und bekomme stattdessen tote.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, finden Sie hier einen Artikel darüber bei Food Scam: Almond Board of California to falsely label pasteurized almonds as "raw". Falls Sie dem kalifornischen Mandelgremium ein Feedback senden wollen, verwenden Sie bitte deren Kontaktformular. Ich ließ sie gestern in einer Nachricht meine Meinung wissen. Falls dieses Thema zufällig auch für Sie von Wichtigkeit ist empfehle ich Ihnen, ebenfalls eine Nachricht zu senden. Es dauert nur eine Minute. Vielleicht überdenkt man diese Entscheidung noch einmal, wenn genug Menschen sie diesbezüglich kontaktieren. Ob sie nun weiterhin die Mandeln pasteurisieren oder nicht, sie sollten zumindest aufhören, diese als roh zu deklarieren. Alles andere ist schlicht und einfach unehrlich.

 

Logo-Ringe-gruenStuhl und Urin

Einige Leute fragten diesbezüglich an, also bitte überspringen Sie diesen Abschnitt, wenn Sie an dieser Art von Details nicht interessiert sind.

Meine Stuhlhäufigkeit war im Durchschnitt 5-8 Mal am Tag. Der Stuhl war größtenteils grün (wie Gras), wenn ich nicht dunkle Früchte wie Heidel- oder Brombeeren gegessen habe, dann ist er sehr dunkel, fast schwarz. Der Stuhl ist weich, oft wässrig und nicht sehr fest (aber nicht wie Durchfall), meistens mit kleinen Pflanzenstücken wie Salat, die in der Toilette dann obenauf schwimmen. Hier zog ich die Grenze zum posten von Fotos, kommende Generationen hin oder her.

[Werbung]

Ich uriniere nach wie vor noch sehr häufig, am Nachmittag manchmal mehr als einmal pro Stunde. Mein Urin ist entweder klar oder blassgrün.

Es wäre definitiv nicht sehr angenehm, wenn ich in einem Großraumbüro sitzen würde und einen weiten Weg bis zur Toilette hätte. Glücklicherweise bin ich jedoch Besitzer eines Heimbüros. Mein Haus hat 6 Toiletten für 4 Personen, die hier wohnen. Ich würde sagen, diese Rechnung ist ganz nach meinem Geschmack.

 

Logo-Ringe-gruenWasser

Ich trinke ca. 1 Liter Wasser pro Tag, ohne das Wasser, das ich bei Smoothies oder Salat-Dressings dazugebe. Rechnet man das dazu, komme ich auf ca. 1,5 Liter pro Tag. Vor diesem Versuch trank ich ca. 2 Liter pro Tag.

 

Logo-Ringe-gruenFett

Mein Fett-Budget erlaubt ca. 50g Nüsse (hasta la bye bye, Mandeln!) oder Samen, zwei Esslöffel Tahini oder eine Avocado pro Tag. Ich werde während dieses Versuches also nicht allzu viel von diesen Nahrungsmitteln essen, und grundsätzlich nur eines der vier an einem Tag.

Sollten Sie erst seit kurzem dieses Experiment verfolgen, empfehle ich Ihnen, die letzten zwei Einträge vom Dezember 2007 zu lesen, diese erklären, warum ich nur eine minimale Menge an Fett esse: 30 Tage Rohkost und Rohkost. Ich habe einige Fragen per E-Mail erhalten, die in diesen beiden Einträgen beantwortet werden. Wenn Sie sich also über meine niedrige Fettaufnahme zusätzlich zu 100% Rohkost wundern, lesen Sie bitte dort nach.

 

Logo-Ringe-gruenEinkaufen

Erin, die Kinder und ich gingen heute Lebensmittel einkaufen. Wir waren bei Costco, Albertson´s und Whole Foods. Das meiste habe ich diesmal bei Costco und Albertson´s gekauft. Bei Whole Foods nahm ich diesmal nur ein paar Zuckererbsen. Normalerweise kaufe ich nie bei Albertson´s ein, ich war vom Sortiment dort beeindruckt. Ich sah einige gute Bio-Produkte und die Bananen dort sahen besser aus als die (sehr grünen), die Whole Foods in letzter Zeit hatte. Ich nahm auch ein paar neue Sachen, die ich eigentlich nie gekauft habe, diese werden in meinen nächsten Gerichten auftauchen.

[Werbung]

Mir wurde bewusst, dass der Hauptgrund, warum ich bei Whole Foods einkaufte, die veganen Lebensmittel sind, die man sonst nirgendwo bekommt – und nicht die Frischware. Da ich jetzt aber meinen gesamten Einkauf ausschließlich in der Obst- und Gemüseabteilung tätige, hat Whole Foods für mich an Bedeutung verloren. Wo ich ab sofort einkaufen werde hängt davon ab, wer die beste Qualität an Obst und Gemüse hat. Der Rest der Familie will weiterhin Produkte, die es nur bei Whole Foods gibt, aber ich brauche diese Sachen ab sofort ja nicht mehr.

Würde ich nur für mich selbst einkaufen, würde das eindeutig schneller vonstatten gehen als vor diesem Versuch. Obst und Gemüse bei Costco ist vorverpackt, ich muss dort also nichts einpacken und abwiegen. Und bei Albertson´s ist mein ganzer Einkauf mit nur 2 Regalen erledigt (nur die Obst-Gemüse Abteilung).

Hier ein Foto meiner aktuellen Bananen Kollektion:

Tag-6-Bananen

 

In diesem Korb sind 82 Bananen. Hmmm... Ich hätte mehr kaufen sollen.

Wenn ich es nicht schaffe sie zu essen, bevor sie faul werden, kann ich sie für Smoothies einfrieren. Es gibt auch andere Bananenesser in der Familie, aber ich esse bei weitem mehr als der Rest der Familie zusammen. Das war schon vor diesem Versuch so.

 

Frühstück

Das war praktisch das gleiche Frühstück wie gestern, außer dass ich heute 7 große Bananen hatte statt 5 kleine. Gefrühstückt habe ich erst gegen 10 Uhr, da ich vorher einfach keinen Hunger hatte.

 

Tag-6-Frühstück

 

10 Klementinen (558g), 7 große Bananen (848g)

Gesamt:
1.017 Kalorien, 4g Fett, 261g Kohlenhydrate, 14g Eiweiß

Köstlich!

 

Morgen-Snack

Heute aß ich meine allererste Asiatische Birne (178g), auch bekannt als Nashi Frucht. Sie sieht aus wie ein kleiner Apfel und hat auch eine ähnliche Konsistenz, schmeckt jedoch wie eine Birne, aber nicht so süß. Ich war überrascht, wie saftig sie ist. Ich bin kein großer Birnen-Fan, aber die schmeckte mir. Ich habe den Kindern etwas davon abgegeben und ihnen schmeckte sie auch.

Gesamt:
75 Kalorien, 0,4g Fett, 19g Kohlenhydrate, 0,9g Eiweiß

Ich habe eine ganze Packung Asiatische Birnen bei Costco gekauft, Sie werden diese Woche also ganz sicher noch mehr davon zu sehen bekommen.

 

Mittagessen

Nach dem Lebensmittel-Einkauf hatte ich Lust auf einen großen Salat – diesmal mit Fett im Dressing!

 

Tag-6-Mittagessen

 

Salat:
Gemischtes Blattgemüse (140g), Baby Spinat (68g), Gurke (60g), Cocktail-Tomaten (160g)

Dressing:
½ roten Paprika (92g), rohes Tahini (46g), frischer Zitronensaft (24g), ¼ Tasse Wasser

Okra (46g)

Geamt:
395 Kalorien, 22g Fett, 45g Kohlenhydrate, 15g Eiweiß

Das Salat-Dressing ist auf diesem Foto noch im Vitamix. Ich brauchte eine große Holzschüssel für den Salat weil keine der anderen, sauberen Schüsseln groß genug für diesen Salat war. Er sieht auf diesem Foto nicht so groß aus, aber wenn man die Größe des Vitamix berücksichtigt (der größer und höher als ein normaler Mixer ist), bekommt man eine bessere Vorstellung von der Größe. Es dauerte einige Zeit um den Salat zu essen, aber mit dem Paprika-Tahini Dressing war er sehr köstlich.

 

Abendessen

Am Abend war ich nicht sehr hungrig, also machte ich mir einen grünen Smoothie:
3 Bananen (364g), Sellerie (38g), Kohl (28g), Heidelbeeren (102g), ¾ Tasse Wasser.

Gesamt:
394 Kalorien, 2g Fett, 99g Kohlenhydrate, 5g Eiweiß

Ich war mir unsicher wegen dem Kohl (etwas, was ich fast nie esse), also nahm ich davon nur 1 Blatt ohne Stiel. Ich habe davon gar nichts geschmeckt. Das schmeckte einfach wie ein Bananen-Heidelbeer-Smoothie, obwohl die Farbe dunkelblau-grün war. Irgendetwas machte den Smoothie sehr dick. Das zweite Glas davon hab ich kaum aus dem VitaMix herausbekommen. Man hätte etwas mehr Wasser oder eine saftige Frucht gebraucht, um ihn dünnflüssiger zu machen.

 

Abend-Snack

Ich aß 2 Bananen (236g) und noch eine dieser leckeren Asiatischen Birnen (210g). Es ist als würde man eine knackige Wassermelone essen – so saftig!

Gesamt:
298 Kalorien, 1g Fett, 76g Kohlenhydrate, 4g Eiweiß

 

Tageszusammenfassung

2179 Kalorien, 29g Fett, 499g Kohlenhydrate, 39g Eiweiß
182mg Natrium, 78g Ballaststoffe, 273g Zucker
11% Kalorien von Fett, 6% von Eiweiß, 83% von Kohlenhydraten

Im Gegensatz zu gestern hatte ich heute keine Probleme mit irgendwelchen Gelüsten. Selbst im Lebensmittel-Geschäft fühlte ich mich zum Obst- und Gemüse weit mehr hingezogen, als zu den anderen Produkten. Während dem Einkaufen wurde ich hungrig und freute mich schon auf den großen Salat. Ich hatte einfach kein starkes Verlangen nach irgendetwas anderem, obwohl das alles trotzdem noch immer ausgesprochen essbar aussah. Frisches Obst und Gemüse wirken immer anziehender auf mich.

 

Logo-Ringe-gruenAbwechslung

Sie denken vielleicht, dass eine solche Ernährungsweise Verzicht und Entbehrung bedeutet. Ich kann Ihnen nur sagen, dass die Realität - am eigenen Leib erlebt - ganz anders aussieht. Diese Ernährungsweise liefert mir den Grund, neue Nahrungsmittel auszuprobieren, die ich noch nie zuvor versucht habe, und so erhöht sich in Wahrheit meine Abwechslung. Heute aß ich zum ersten Mal rohe Okra und Asiatische Birnen. Wann haben Sie zum letzten Mal eine neue Obst- oder Gemüsesorte ausprobiert? Warum sich dieser Erfahrung berauben? Das Schlimmste was passieren kann ist, dass es Ihnen nicht schmeckt. Aber was ist, wenn es Ihnen sehr wohl schmeckt und Sie dadurch einen köstlichen, neuen Genuss dazu gewinnen? Ist es einen Versuch wert, um das herauszufinden?

 

Zum Startartikel der Rohkost-Serie: 30 Tage Rohkost 

 


Übersetzung von ProblemImGriff, Original von Steve Pavlina:
„Raw Food Diet – Day 6“


 

[Werbung]

 

Weitere interessante Artikel:

[Werbung]
Aktuelle Seite: Home Rat zur Tat Gesundheit Rohkost Tag 6