Problem im Griff

Angst vor Erfolg:
Was passiert wenn Sie erfolgreich sind?

 

Manchmal haben Sie ein Ziel von dem Sie denken,
dass Sie es erreichen wollen,
aber Sie setzen einfach nicht genügend Handlungen,
um es zu erreichen.

 

Sie haben nicht wirklich Angst vor dem Versagen oder vor Zurückweisung. Der Weg zum Ziel scheint klar zu sein und ist vielleicht sogar eine interessante Herausforderung. Gelegentlich machen Sie sogar einige Fortschritte. Aber es scheint als würden Sie die meiste Zeit nicht in den „Flow“, den richtigen Fluss kommen und Sie wissen nicht warum. Das passiert oft bei langfristigen Zielen die Einsatz mit Unterbrechungen erfordern, wie das Abnehmen. Oder wenn man dazu übergeht sich selbständig zu machen und irgendwann den eigenen Job aufzugeben.

Eine Frage die ich in einer solchen Situation hilfreich fand: Was würde passieren, wenn Sie erfolgreich wären? Vergessen Sie was Sie hoffen, dass passieren wird oder was Sie fürchten, dass geschehen könnte. Überlegen Sie ganz realistisch was voraussichtlich sein wird, wenn Sie Ihr Ziel erreichen. Was passiert dann? Was wird sich noch ändern?

Ich rede nicht davon eine oberflächliche fünf-Sekunden Antwort zu geben wie etwa „Wenn ich abnehme, dann werde ich schlank sein.“ Nehmen Sie sich mindestens 15 bis 30 Minuten nur dafür Zeit darüber nachzudenken, wie sich Ihr Leben wirklich verändern würde, sobald Sie Ihr Ziel erreicht haben (ohne Fernseher, Radio oder andere Ablenkungen). Es gibt oft unerwartete Nebeneffekte, die Ihnen vielleicht nicht bewusst sind, aber unterbewusst können sie ausreichen um Sie davon abzuhalten, eine engagierte Handlung zu setzen.

 

Wenn Sie zum Beispiel viel abnehmen, hier ein paar mögliche Begleiterscheinungen:

Die Leute werden es wahrnehmen und Bemerkungen dazu machen, andere werden Sie um Diät-Tipps bitten, Sie haben das Gefühl, dauerhaft Ihren Lebensstil ändern zu müssen um Ihr neues Gewicht halten zu können, Sie müssen vielleicht neue Kleidung kaufen, Sie werden für andere vielleicht attraktiver erscheinen und aufgrund dessen mehr soziale Kontakte haben (gewollt oder ungewollt), übergewichtige Freunde werden vielleicht neidisch werden, Ihre Familie wird Ihre Veränderung ablehnen, es stresst Sie vielleicht, ob Sie das Gewicht auch werden halten können, Sie fürchten, dass Sie bestimmte Lieblingsspeisen von Ihrem Speiseplan streichen müssen usw.

Es ist selten, dass es nur „rosig“ ist, ein Ziel erreicht zu haben. Erfolg erfordert Veränderung und Veränderung hat sowohl positive als auch negative Konsequenzen. Oftmals, wenn Menschen behaupten, dass sie mit irgend etwas erfolgreich sein wollen, überwiegen für sie in Wahrheit oft die negativen Aspekte. Eine Methode dieses Problem zu überwinden ist bewusst darüber nachzudenken, was dieses Negative ist und das dann eins nach dem anderen zu entwurzeln. Eine negative Begleiterscheinung zu entwurzeln könnte bedeuten sich zu überlegen, wie man diese komplett eliminieren könnte oder aber eine Sache einfach zu akzeptieren und zu lernen, damit zu leben.

Es ist sicher hilfreich, sich auf die positiven Seiten eines Zieles zu konzentrieren. Aber vergessen Sie nicht, gelegentlich eine Untersuchung der dunklen Seite durchzuführen und zu akzeptieren, dass Sie sich auch damit werden beschäftigen müssen.

[Werbung]

Anders als Angst vor dem Versagen oder Angst vor Zurückweisung kann Angst vor Erfolg weitaus heimtückischer sein, weil sie fast ausschließlich unbewusst abläuft. Aber nicht die Angst vor Erfolg selbst ist das Problem, sondern eher Angst vor den Begleiterscheinungen des Erfolgs. Viele davon sind vielleicht wirklich unerwünscht. Ängste, die niemals bewusst untersucht werden, haben die Eigenschaft immer stärker zu werden. Der Grund ist simple Verhaltens-Konditionierung - wenn Sie etwas meiden vor dem Sie Angst haben (egal ob bewusst oder unbewusst), dann verstärken Sie automatisch das Vermeidungs-Verhalten. Wenn Sie also aufgrund einer versteckten Angst vor Erfolg vermeiden an Ihrem Ziel zu arbeiten (wenn auch unbewusst), dann verstärken Sie eigentlich die Gewohnheit des Aufschiebens von Dingen, sodass es für Sie im Laufe der Zeit immer schwerer und schwerer wird, sich zu irgend einer Handlung aufzuraffen. Heimtückisch!

 

Wenn Sie sich fragen, „Was wird passieren, wenn ich erfolgreich bin?“,

können Sie dieses Problem lösen, weil es Ihre bewusste Aufmerksamkeit auf diese Ängste lenkt. Angst hat die Eigenschaft bei direkter Prüfung zu schrumpfen, das wiederum erleichtert es Ihnen zu handeln. Angst schrumpft - anders erklärt: Die unterbewusste Verhaltens-Konditionierung wird durch die bewusste Überprüfung abgeschwächt.

Ich weiß, manche Menschen haben etwas gegen das Wort „Angst“ in Zusammenhang mit Ihrem eigenen Verhalten – versteifen Sie sich nicht auf den genauen Wortlaut; nennen Sie es „Vermeidungs-Verhalten“ wenn Ihnen das besser gefällt.

Ein zusätzlicher Vorteil ist auch, dass Sie sich intelligente Übergangslösungen für diese bewusst gemachten Ängste ausdenken können. Manche Ängste sind tatsächlich Zeichen für andere ungelöste Probleme. Am Beispiel Abnehmen: Wenn Sie viel Gewicht verlieren, werden Sie vielleicht neue Kleidung brauchen. Und wenn Sie das Geld nicht haben um sich neue Kleidung zu kaufen, dann ist das das eigentliche Problem, das Sie sich anschauen müssen (außer es macht Ihnen nichts aus überdimensionierte Klamotten zu tragen). Wenn es unerkannt bleibt kann selbst ein kleines Problem wie dieses ausreichen, um unterbewusst das Erreichen Ihres Zieles zu sabotieren. Wenn Sie aber die Situation bewusst untersuchen und sich im Vorhinein Wege überlegen damit umzugehen, senden Sie an Ihr Unterbewusstsein die Botschaft, dass es sich vor diesem Problem nicht zu fürchten braucht, da Sie bereits eine Lösung parat haben.

[Werbung]

Nun schauen wir uns die Gegenseite an. Angenommen Sie fragen, „Was passiert, wenn ich erfolgreich bin?“ Und während Sie an all die Begleiterscheinungen denken, kommen Sie darauf, dass Sie das Ziel eigentlich gar nicht erreichen wollen. Das Negative überwiegt gegenüber dem Positiven. Ich stieß auf dieses Problem als ich mein Computerspiele-Geschäft plante, es aber irgendwie nicht so voran ging, wie ich das wollte. Als ich mir die magische Frage stellte wurde mir klar, dass ich das Ziel mit all seinen Begleiterscheinungen gar nicht wirklich erreichen wollte – was ich wirklich wollte war Vollzeit zu schreiben und zu reden. Das Ausbauen meines Computerspiele-Geschäftes hätte mich eigentlich von diesem, mir viel wichtigeren Ziel entfernt. Mein Computerspiele-Geschäft auszubauen war scheinbar ein Ziel, das ich wollen sollte. Als ich darüber nachdachte wo mich das hinführen würde, wurde mir klar, dass das nicht der Erfolg war, den ich wirklich wollte. Es war schwierig für mich zu realisieren, dass meine Leiter zum Erfolg nun am falschen Gebäude lehnte. Deshalb musste ich - sobald mir die voraussichtlichen Folgen der Erreichung meines Zieles klar wurden - dieses Ziel tatsächlich „zurückstecken“.

Selbst jetzt, wo ich mir Ziele in Richtung des Schreibens und Sprechens als meine neue Betätigung stecke, erkenne ich, dass es hier gravierende Begleiterscheinungen gibt. Ich habe einfach nicht die geistige Kapazität für zwei Vollzeit-Jobs. Eine der schwierigsten Konsequenzen war es, die Ziele und Träume, die ich für mein Computerspiele-Geschäft hatte, loszulassen. All die kreativen Ideen für neue Spiele die niemals … und all die möglichen Spieler die diese Ideen niemals kennenlernen würden... Aber das wird aufgewogen von dem was passiert, wenn ich in meinem neuen Job erfolgreich bin. Ein neues Spiel zu entwerfen das herausfordert, unterhält und Menschen erfreut ist wundervoll; Menschen beim Wachsen zu helfen erfüllt mich jedoch um vieles mehr. Für mich war es ein sehr erleuchtender Prozess, all diese Begleiterscheinungen zu überprüfen und zu erkennen, dass ich eine nach der anderen akzeptiere.

 

Was wird passieren, wenn Sie erfolgreich sind? Wenn Sie abnehmen... sich verabreden... befördert werden... ein Geschäft starten... schwanger werden... aufhören zu rauchen... Millionär werden... sich selbst fordern?

 


Übersetzung von ProblemImGriff, Original von Steve Pavlina:
„Fear of Success: What will happen if you succeed?“


 

Zum Thema passend auf befreundeten Webseiten:

 

[Werbung]

 

Weitere interessante Artikel:

 

[Werbung]
Aktuelle Seite: Home Rat zur Tat Mut & Angst Angst vor Erfolg: Was passiert wenn Sie erfolgreich sind?