Problem im Griff

Vertrauen Sie sich selbst, nicht den Experten    


Wieder und wieder habe ich Menschen gesehen, die sich auf Ratschläge von Experten verlassen und herausgefunden haben, dass dieser Ratschlag für sie nicht funktioniert.

 

Dann verurteilen sie sich dafür, dass sie inkompetent sind, denn „es sollte funktionieren“. Mittlerweile erhalte ich beinahe jede Woche mindestens eine E-Mail welche mir solch eine Geschichte erzählt und meistens mit der Zeile „Bin ich zu blöd / gestört / unsozial / undiszipliniert / schwach?“ endet.

Tun Sie sich das nicht an. Oft funktionieren Ratschläge nicht, weil es schlechte Ratschläge sind. Von den hunderten Büchern über Persönlichkeitsentwicklung welche ich bisher gelesen habe, würde ich sagen, dass die meisten davon schlechte Ratschläge beinhalten. Soll heißen, dass die Ideen und Vorschläge einfach nicht für mich funktionierten. Diese produzierten keine oder sogar negative Ergebnisse, aber das bedeutet nicht, dass der Autor gelogen hat. In den meisten Fällen konnte ich den Grund dafür sehen warum ein Ratschlag für den Autor gut, aber nicht für mich funktionierte. Wir sind alle unterschiedlich. Was für einen Menschen oder eine ganze Gruppe von Menschen funktioniert muss nicht genau so gut für jedes einzelne Individuum funktionieren.

 

Logo-Ringe-gruen

Als Beispiel

Ich habe viele Bücher gelesen in denen täglicher Zuspruch empfohlen wird. Vielleicht funktioniert das für diese Menschen, aber für mich fand ich war es vollkommene Zeitverschwendung. Selbst wenn ich dachte diese würden funktionieren waren die Ergebnisse miserabel. Was für mich besser funktioniert als das laute Rezitieren meiner Ziele ist den Mund zu halten und an die Arbeit zu gehen.

Oft wenn ich eine Idee hier im Blog erwähne funktioniert diese hervorragend für einige Menschen, für andere führt sie nirgendwo hin. Wenn etwas das für einige Menschen funktioniert für Sie nicht funktioniert, nehmen Sie nicht gleich an, dass etwas mit Ihnen nicht stimmt. Nehmen Sie stattdessen an, dass es aus Ihrer Perspektive einfach nur ein mittelmäßiger Ratschlag ist.

[Werbung]

Es spielt keine Rolle wie „gut belegt“ ein Experte ist oder welche Studien er besitzt um seine Behauptungen zu untermauern. Außer diese haben Ihre Persönlichkeit studiert sollten Sie immer skeptisch gegenüber jeglichen Ratschlägen, welche von „generellen Erkenntnissen“ kommen, sein. Wenn möglich versuchen Sie durch direkte Erfahrungen herauszufinden ob etwas für Sie funktioniert, aber wenn es nicht funktioniert, sagen Sie einfach „Nächster bitte!“.

Wie gut passen Studien über „durchschnittliche“ Menschen auf jemanden der nicht durchschnittlich ist? Sind Sie Durchschnitt? Ich bin es sicherlich nicht. Wie viele Studien, durchgeführt an der generellen Bevölkerung, würden genau so auf einen veganen, farbenblinden, links-händigen, blau-äugigen, ENTJ [Anm.: ENTJ ist einer der 16 Myers-Briggs-Persönlichkeitstypen nach einem Modell von Carl G. Jung], hochschulgebildeten, in Vegas lebenden Vater zweier Kinder passen? Zum Beispiel, einer von 500 Amerikanern ist Veganer, wie also kann ich einer Gesundheitsstudie vertrauen bei der meine Unterkategorie in einen Topf mit den restlichen 99,8 % geworfen werden, die sich jeden Tag völlig anders ernähren als ich? Ich muss also bereits im Vorhinein skeptisch sein, dass etwas das auf 99,8 % zutrifft auch auf die letzten 0,2 % zutreffen soll.

 

Logo-Ringe-gruen

Sind Sie nicht auch einzigartig?

Passen Sie vollständig zu der durchschnittlichen Masse im Bezug auf Ihre Gene, Ernährung, Kindheit, Bildung, Finanzen, familiäre Situation, Wohnsitz, Hobbys etc.? Oder können Sie ein paar Dinge identifizieren, die Sie von den anderen 99,9 % der Bevölkerung so stark unterscheiden, dass Dinge, die auf 999 zufällig ausgewählte Personen zutreffen, auf Sie nicht zutreffen?

Machen Sie sich nicht so viele Sorgen darüber was sogenannte Experten sagen. In einigen Jahrzehnten werden sich deren Ratschläge vermutlich als falsch erweisen. Studieren Sie sich als Individuum und verwenden Sie Ratschläge der Experten nur als generellen Anhalt für Ihre eigenen neuen Experimente. Achten Sie darauf was für Sie funktioniert und was nicht. Vertrauen Sie Ihren Sinnen. Wenn die Experten das Eine behaupten, aber Ihre eigenen Erfahrungen das Gegenteil empfehlen, legen Sie mehr Vertrauen in Ihre eigenen Erfahrungen. Dies wird Sie auf Ihrem Weg der Persönlichkeitsentwicklung viel weiter bringen … mit Sicherheit viel weiter als sich selbst zu verurteilen.

 


 Übersetzung von ProblemImGriff, Original von Steve Pavlina:
„Trust Yourself, Not the Expert“


 

[Werbung]

 

Weitere interessante Artikel:

[Werbung]